Fandom

Wikia Gaming

Anachronox

644Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Anachronox
Bilder   Videos   Cheats   Lösungsweg
Anachronox.jpg
Entwickler ION Storm
Publisher Eidos Interactive
Veröffentlichung 2001
Plattformen PC
Genre RPG
Spielmodi Singleplayer
Sprache Englisch (Deutsch mit Patch)
Altersfreigabe PEGI 16.png USK16+.png
Weitere Infos
Vorgänger Keinen
Nachfolger Keinen
Anforderungen Pentium II 266 MHz (oder gleichwertig)

Windows 95/98/2000/ME/(XP mit Patch) 64 MB Ram 8 MB 3D Grafikkarte 4X CD-Rom Laufwerk

2001 erblickte in den USA das PC-RPG Anachronox das Licht der Welt. Das besondere an diesem Spiel ist, dass es sich im Gegensatz zu anderen PC-RPG's sehr stark an japanischen Konsolen-Rollenspielen orientiert, was bedeutet: keine selbsterstellten Helden, keine offene Spielewelt und keine schneidigen Echtzeitkämpfe, warum Anachronox von den in Hinsicht auf konsolenartige Spiele eher negativ eingestellten PC Spielern dennoch so gut aufgenommen wurde, soll mein nachfolgendes Review aufzeigen.


Story - VorgeschichteBearbeiten

Die Entdeckung der Sender, sich im Welall befindende, mit Stacheln besetzte Kugeln unterschiedlichster Größen, haben die Raumfahrt revolutioniert, so ermöglichen sie es doch innerhalb weniger Minuten gigantische Strecken im All zurückzulegen. Wo genau man im Universum landet, hängt von dem Stachel ab von dem man sich "katapultieren" lässt (es wird hierbei eine art Wurmloch erzeugt das vom jeweiligen Stachel gesendet wird). Ein kleiner Minisender an der Endstation, ermöglicht es dann, die selbe Strecke problemlos wieder zurückzureisen. Diese Entdeckung führte im laufe der Zeit natürlich dazu, das die unterschiedlichen Spezies des Universums miteinander in Kontakt traten, was sowohl zu Kriegen, als auch zu freundschaftlichen Handelsbeziehungen führte.

Der Größte der Sender, Sender One genannt, bietet zwei Besonderheiten, einerseits liegt er so ziemlich im Zentrum des Universums, und fungiert als Fixpunkt für alle übrigen Sender, andererseits befindet sich in seinem inneren ein künstlich erschaffener aus beweglichen Platten bestehender und verlassener Alienplanet. Wissentschaftliche Untersuchungen ergaben, dass es sich bei diesem Planeten höchstwahrscheinlich um eine riesige Quarantänestation handelte, wo die Schöpfer dieses eigenartigen Ortes ihre an einem elektrischen Virus erkrankten Artgenossen unterbrachten. Heute sind die Quarantäneopfer lange tot, das Virus verschwunden, und von den Schöpfern dieser Welt fehlt jede Spur.

Die Forscher gaben diesen Ort den Namen Anachronox, was wörtlich übersetzt bedeutet "Gift aus einer vergangenen Zeit", ein passender Name also.

Da dieser Planet als virenverseuchtes Mausoleum verschrien war, wurde er von den Meisten gemieden. Allerdings gibt es natürlich, wie in jedem anderen Universum auch, diverse Gauner, Herumtreiber oder auch Flüchtlinge die stets nach einem passenden Versteck suchen und so wurde Anachronox letztendlich doch noch besiedelt.

Heutzutage ist die Bevölkerung von Anachronox in eine Unterschicht und eine Oberschicht eingeteilt. Die sich aus Gängstern und Verlierern zusammensetztende Unterschicht lebt im südlichen Bereich von Anachronox, den sogenannten "Bricks". Die Oberschicht, bestehend aus reichen Geschäftsleuten und Händlern, leben zusammen mit ihren Angestellten im nördlichen Bereich von Anachronox auch bekannt als "One Gate".

Die eigentliche SpielhandlungBearbeiten

Sly Boots, war einst ein erfolgreicher Privatdetektiv aus One Gate, bis er durch einen Schicksalsschlag seinen Lebenswillen, seine Träume und sein ganzes Vermögen verlor, von dem Schuldenberg auf dem er sitzt ganz zu schweigen. Nun lebt Sly in den Bricks von Anachronox, wo er sich im Lagerraum der Kneipe seines einzigen verbliebenen Freundes Rowdy, häuslich eingerichtet hat, und von wo aus er seine Detektei betreibt. Tatsächlich verbringt er den Tag jedoch damit trübsal zu blasen und sich von den Geldeintreibern seines Gläubigers schickanieren zu lassen.

Glücklicherweise ist da aber noch seine verstorbene Sekretärin Fatima Doohan, deren Bewusstsein Boots in einem kleinen "Life Cursor" genannten fliegenden Minicomputer speisen ließ. Fatima sieht es nämlich überhaupt nicht gerne wie sich ihr Chef gehen lässt, und sagt ihm ihre Meinung auch gerne deutlich ins Gesicht. Nachdem Boots mal wieder ins Kreuzfeuer aus guten Ratschlägen und Vorwürfen von Rowdy und Fatima genommen wurde, sieht er sich nun doch gezwungen endlich zu handeln (vor allem da die Übergriffe durch die Geldeintreiber immer brutaler werden). Und so macht sich unser gebeutelter Detektiv endlich auf um einen Job zu finden der ihm dabei helfen soll aus seiner Schuldenfalle herauszukommen.

An dieser Stelle setzt der Spieler an, um Boots Leben in die Hand zu nehmen. Zunächst geht es wirklich nur darum einen Auftrag an Land zu ziehen um das nötige Geld für die Schulden aufzutreiben, aber wie es sich für ein anständiges RPG gehört, entwickelt sich der Auftrag zu einem Abenteuer bei dem es um nichts geringeres als die Rettung des Universums geht.

Glücklicherweise kommt Anachronox hierbei völlig ohne Pathos und Melodramatik aus wie man es von den typischen japanischen Pendants gewohnt ist. Stattdessen geben die witzigen Dialoge und die absurden Begegnungen viel Stoff zum Schlapplachen. Andererseits muss man sich jetzt aber auch keine Sorgen machen, dass die Story in eine einzige Parodie abdriftet, die Traumata der Spielcharaktere, die stimmungsvollen und teils düsteren Szenarien sowie der eher realistisch gehaltene Grafikstil sorgen durchaus für die nötige Ernsthaftigkeit, und machen Anachronox somit zu einem einzigartigen Erlebnis.


Gameplay - Der Alltag eines PrivatdetektivsBearbeiten

Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich bei Sly Boots um einen Privatdetektiv, und dieser Umstand entpuppt sich als richtiger kleiner Geniestreich der Entwickler. Wie in vielen RPG's muss man hier nämlich sehr viele Gespräche führen um diverse Informationen zusammenzutragen und die ein oder andere Sidequest zu entdecken. Da man hier allerdings einen erfahrenen Detektiv spielt, wirkt dieses Gameplay-Element in diesem Spiel ganz normal, und nicht so befremdlich, wie wenn man jetzt einen grimmigen Krieger spielen würde. Die vielen Dialoge sind sowieso eine Stärke von Anachronox, jeder NPC hat so einiges zu erzählen, was zwar nicht immer etwas zum Abschluss der Hauptquest beiträgt, aber sowohl der Spielwelt als auch den ganzen Charakteren denen man begegnet sehr viel Leben einhaucht. Ob einem nun ein übellauniger Gesetzeshüter Gewalt abdroht, oder euch ein verkrüppelter Herumtreiber seine Leidensgeschichte auftischt, die Dialoge sind gelungen und machen Spaß.

Manche Aufgaben erfordern auch den Einsatz von Sly's Fotoapparat, so muss man in einer Quest Beweisfotos vom Tatort sowie von weiteren verdächtigen Bereichen der Umgebung machen, um auf die Spur eines vermissten Kindes zu kommen.

Desweiteren wären da noch die "World Skills" der Charaktere, jeder der 7 spielbaren Charaktere hat seinen eigenen speziellen World Skill. So ist Sly Boots z.B. in der Lage Schlösser zu knacken, während Grumpos Mastavastos einigen NPC's die Ohren volllabern(!) kann, um Ihnen Informationen oder Items zu entlocken. Um den World Skill jedoch erfolgreich anwenden zu können, muss man erst mal ein kleines Minigame absolvieren, doch dazu mehr in der Minigame-Abteilung dieses Reviews. Der World Skill kann übrigens auch auf das Master Niveau aufgebaut werden um auch knifflige Schlösser knacken zu können und dergleichen. Hierzu muss aber erstmal ein NPC aufgetrieben werden, der diesen Skill ebenfalls beherscht und gewillt ist den entsprechenden Charakter zu schulen.

In den Dungeons müssen hauptsächlich Monster und Schurken bekämpft werden, allerdings wird man von Zufallskämpfen verschont da man die Feinde meist aus sicherer Entfernung erkennen kann und diese auch nur angreifen wenn man sich ihnen nähert, oder einen bestimmten Bereich betritt. Selbst Gegner-Respawning findet nicht überall, sondern hauptsächlich in einigen Dungeons statt, und das auch nur wenn man den Dungeon verlässt und wieder betritt. Die Anzahl der Kämpfe hält sich dadurch also recht in Grenzen, das ist aber auch gut so, denn so etwas wie Levelgrinding ist in Anachronox absolut unnötig, der Schwierigkeitsgrad der Kämpfe steigt zwar pro Dungeon immer ein Stückchen an, aber letztendlich hat man soviele Heilmittel im Gepäck, das kein Kampf eine ernsthafte Bedrohung darstellt. In einigen Levelabschnitten warten auch Schalter und Code-Rätsel darauf gelöst zu werden um vorranzukommen.

Es gibt übrigens drei Schwierigkeitsstufen im Spiel, ich hatte auf Normal keine Probleme. Auf Easy sind die Gegner nur halb so stark, und man kann überall speichern (ansonsten kann man nur bei Timemindern speichern die aber sehr Großzügig über das Universum verstreut sind.) Auf Hard sind die Gegner doppelt so stark, aber diesen Schwierigkeitsgrad hab ich nicht ausprobiert.


Gameplay - KampfabwicklungBearbeiten

Die Kämpfe gestalten sich als Mischung aus Runden- und Echtzeitkämpfen, nicht unähnlich dem ATB System einiger Final Fantasy Episoden. Das besondere in Anachronox ist jedoch, das jedes Kampffeld in mehrere Positionen unterteilt ist, auf denen die Kampfbeteiligten stationiert sind. Man kann im Gefecht die Positionen ändern um sich einen strategischen Vorteil zu verschaffen, so sollte man darauf achten, das sich Charaktere mit einer Nahkampfwaffe immer auf einem Feld direkt neben ihrem Opfer befinden um dieses überhaupt mit regulären Angriffen bekämpfen zu können etc. Man kann maximal 3 Teammitglieder in die aktive Gruppe aufnehmen (es gibt insgesamt 7 spielbare Charaktere). Jeder dieser Charaktere hat drei Energiebalken (HP, NRG für MysTec und Schutzschilde, sowie einen Skillangriffsbalken), desweiteren füllt sich eine rote Aktionsleiste um das kleine Charakterportrait auf, dass neben den drei Energiebalken abgebildet wird. Ist diese Leiste voll, kann der entsprechende Charakter eine Aktion ausführen, es gibt insgesamt sechs verschiedene Aktionsmöglichkeiten:

1) Angriff (Beat): Greife deinen Gegner an, Nahkämpfer müssen jedoch nahe am Gegner stehen, während Fernkämpfer darauf achten müssen, dass niemand zwischen ihnen und ihrem Ziel steht. Ob Fern oder Nahkämpfer entscheidet übrigens die ausgerüstete Waffe, die Charaktere an sich haben nicht immer eine Spezialisierung auf Nah- oder Fernkampf.

2) Positionieren (Move): Hiermit kann man die Position des Charakters ändern, um ihn z.B. in Reichweite seines Gegners zu manövrieren.

3) Gegenstände (Use Item): Benutze einen Gegenstand aus dem Inventar, dazu gehören sowohl Heil- als auch Angriffsgegenstände.

4) MysTech: Je nachdem welche Schildzelle (sowas wie ne Rüstung) man ausgerüstet hat, desto mehr NRG stehen einem zur Verfügung, NRG werden benötigt um die MysTec Artefakte im Kampf einsetzen zu können, jedes Artefakt kann sowohl offensiv (auf einen Feind) als auch defensiv (auf einen Verbündeten) eingesetzt werden, und hat dann auch eine entsprechende Wirkung Kurz gesagt ist MysTech in Anachronox das, was Magie in anderen RPG's ist. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden NRG hängt übrigens davon ab, was man für eine Schildzelle verwendet, man kann einen Teil der Schildzellenenergie auch in einen Energieschild umwandeln (mehr HP), was bei manchen Zellen aber zur Folge hat, das die Anzahl der NRG für MysTech Angriffe sinkt, also aufgepasst. Es gibt natürlich eine gewisse Anzahl verschiedener MysTech Artefakte im Spiel zu finden, wem das nicht genug ist, der hat im späteren Verlauf des Spiels die Möglichkeit sich seine eigenen Artefakte mithilfe von Käfern und speziellen MysTech Artefakten zu erstellen.

5) Skill Angriff (Battle skill): Jeder Charakter kann über vier verschiedene individuelle Kampfskills verfügen, einen Skill besitzt jeder Charakter zu Beginn des Spieles, die übrigen drei müssen erst entdeckt werden. Der oben erwähnte Skillbalken entscheidet, wann man welchen Skill einsetzen kann. Je länger der Kampf dauert, desto mehr lädt sich der Skillbalken auf, je mehr Skills man hat, desto mehr Balkenabschnitte gibt es (maximal vier) ist ein Abschnitt aufgeladen, kann der entsprechende Skill eingesetzt werden, oder man wartet bis stärkere Skills aufgeladen sind. Wird der entsprechende Skill dann eingesetzt, reduziert sich die Skillleiste dann um die entsprechende Menge die der Skill gekostet hat, was aber nur halb so schlimm ist, da sich die Leiste immer wieder von neuem auflädt.

6) Interagieren (Use): In seltenen Fällen, ist das Kampffeld mit einer Besonderheit ausstaffiert, z.B. einem Hebel der eine Brücke aus- oder einfährt. Diese Dinge können genutzt werden, um sich im Kampf einen strategischen Vorteil zu sichern, so können bei eingezogener Brücke die Gegner keine Nahkampfangriffe mehr ausführen etc. Dieses Kampfelement kommt aber nur sehr selten zum Einsatz, und ist eigentlich kaum der Rede wert.

Damit wäre eigentlich alles zum Kampfsystem gesagt, besiegte Gegner hinterlassen auch hier Erfahrungspunkte, Geld und Items, und das in ziemlich hohen Mengen, was ebenfalls zum niedrigen Schwierigkeitsgrad von Anachronox beiträgt, aber auch die Kämpfe an sich sind eher leicht gehalten.

Gameplay - Die MinispieleBearbeiten

Minispiele, spielen eine wichtige Rolle in Anachronox, es gibt drei Verschiedene Typen von Minigames:

1) World Skill Minigames: Wie an anderer stelle des Reviews bereits erwähnt, muss man um einen World Skill erfolgreich einsetzen zu können ein kleines Minigame absolvieren, wie genau das Spiel aussieht, hängt vom Charakter ab, da es sieben verschiedene Chars gibt, gibt es somit logischerweide sieben verschiedene World Skill minigames. Diese Spiele sind meist simpel gehalten und leicht zu meistern wenn man das entsprechende Prinzip verstanden hat. Alles in allem eher eine Art Gimmick.

2) Storyrelevante Minigames: Manchmal muss man im Zuge der Hauptquest eine spezielle Aufgabe vollführen, so muss man z.B. mit einem Raumjäger in einen feindlichen Alienhive eindringen, oder mit einem Kanonengeschütz feindliche Raumschiffe abballern, diese Spiele sind direkt in die Handlung eingebaut, und sehr unterschiedlich vom Gameplay und Schwierigkeitsgrad, lasst euch hier einfach überraschen.

3) Arcade Minigames: Diese Minispiele sind rein optional, und erinnern grafisch und vom Gameplay her stark an alte Retro Games wie Breakout, Space Invaders und dergleichen. Nur leider lassen sie sich nicht so toll mit der Tastatur steuern, was den Spielspaß stark beeinträchtigt, nur ein belangloses Extra also.


Grafik, Sound und PräsentationBearbeiten

Hier gibt es eigentlich von meiner Seite aus nichts zu kritisieren. Das Spiel verwendet eine gehörig aufpolierte Quake 2 Grafikengine, und bietet zwei Auflösungsstufen 640x480 und 1280x960. Ich habe in der höheren Auflösungsstufe gespielt, und kann sagen, dass das Spiel gestochen scharf aussieht, soetwas wie Grafikflimmern oder Verwaschung gibt es hier nicht! Generell ist es beachtlich wie gut das Spiel noch aussieht wenn man sein Alter bedenkt und das die Grafikengine schon damals leicht angestaubt gewesen sein soll, ansehen tut man es dem Spiel aber keinesfalls. Lediglich der Ausblick aufs Weltall, wenn man aus dem Fenster einer Raumstation schaut, sieht sehr bescheiden aus, aber abgesehen davon gibt es nichts zu kritisieren.

Genauso siehts mit dem Sound aus, die englischsprachigen Sprecher geben sich keine Blöße und die Stimmen passen stets einwandfrei zu den Charakteren, der OST ist ebenfalls klasse und sorgt stets für die richtige Stimmung.

Alles in allem ist die Präsentation super gelungen, vorallem die Kamerafahrten während einiger der actionreicheren Zwischensequenzen zeigen deutlich, wieviel Energie die Entwickler in die Präsentation von Anachronox reingesteckt haben. Da fühlt man sich glatt wie in einem Kinofilm! Note 1 ganz klar!

Eine Warnung aber noch zum Schluss, das Spiel beinhaltet einige Kraftausdrücke, die bei der Installation in Form einer Art Kindersicherung herausgefiltert werden können, also macht euch die tollen Dialoge nicht ausfersehen selbst kaputt.;)

Negative KritikBearbeiten

Allzuviel hab ich nicht an dem Spiel auszusetzen, aber wie heißt es so schön "Nobody is perfect". Abgesehen von den Bugs, auf die ich weiter unten eingehe, ist der größte Schwachpunkt die für ein rundenbasiertes RPG etwas kurz geratene Spieldauer. Diese beträgt ungefähr 25 Stunden, wobei man aber auch hinzufügen muss, dass Anachronox wie gesagt keinerlei Levelgrinding erfordert und generell nicht so schwer ist.

Weiterhin wurde Anachronox als Zweiteiler konzipiert, leider wurde die Fortsetzung Anachronox Prime nie fertig gestellt, und so bleiben nach Abschluss des Spieles noch einige unbeantwortete Fragen offen, was zwar sehr schade ist aber niemanden davon abhalten sollte dieses Spiel zu spielen! Das sind dann aber auch schon alle Kritikpunkte.


Bugs und PatchesBearbeiten

Nun zu den Bugs in dem Spiel, eins vorweg, ich habe die inoffiziellen BuildIn44, 45 und 46 Patches verwendet, und kann auch nur über diese gepatchte Version sprechen. (Die Patches stammen übrigens von dem Programmierern des Spieles selbst, wirklich inoffiziell sind sie also nicht umbedingt) Der größte Bug der mir untergekommen ist, war das Itemrespawning auf Anachronox. Dies zerstörte leider die Herausforderung der Taco Sidequest. (Es gibt 20 Taco's im Spiel zu finden, durch das Respawning, wurden allerdings die Taco's die ich schon aufgesammelt hatte zurückgeholt, wodurch die Herausforderung flöten ging.) Ansonsten wurde ich bei zwei, drei Kämpfen im Spiel mit Bugs konfrontiert, die das Spiel einfroren, oder einen Sieg unmöglich machten, da ein Gegner nicht mehr erreichbar war. Glücklicherweise waren diese Bugs nicht von dauer, und verschwanden nachdem ich den Rechner runter und wieder hochgefahren hatte, also auch nur halb so schlimm. Weitere ernstzunehmende Bugs sind mir aber glücklicherweise nicht aufgefallen (war ja auch alles gepatcht.;) ) Für die Spieler, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, gibt es übrigens eine Variante des BuildIn46 Patches der auch deutsche Texte einbaut, die ziemlich gelungen sind. Auch wenn hierbei das englische Original nicht ganz erreicht wird.


FazitBearbeiten

Tja, was soll ich noch groß dazu sagen, außer das Anachronox einer der meistunterschätzten Titel auf der Welt ist. Leider wurde das Spiel auch nie offiziel in Deutschland veröffentlicht, was aber heutzutage kein Problem darstellt, da man im Internet problemlos an ein Exemplar herankommt (Amazon, Ebay), und das auch noch zu einem recht günstigen Preis! Wer von sich behauptet ein RPG-Fan zu sein, und einen Rechner zu Hause stehen hat, sollte sich das Game auf jeden fall zulegen!


EndwertungBearbeiten

Die Endwertung basiert auf de guten alten Schulnotensystem.

Grafik: 1-2
Sound: 1
Steuerung: 2
Umfang: 2-3
Story: 1-2
Gesamtwertung Subjektiv: 1
Gesamtwertung Objektiv: 1-2

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki