Fandom

Wikia Gaming

Battlefield: Bad Company 2

644Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Portal: Shooter Battlefield: Bad Company 2 von
Battlefield Wiki


Battlefield: Bad Company 2
Bilder   Videos   Cheats   Lösungsweg
Bad Company 2.jpg
Entwickler DICE
Publisher Electronic Arts
Veröffentlichung Europaflagge.png 4. März 2010
Plattformen Windows, Xbox 360, PlayStation 3
Genre Ego-Shooter
Spielmodi Single- und Multiplayer
Sprache Deutsch
Altersfreigabe PEGI 16.png USK18+.png
Weitere Infos
Vorgänger Battlefield: Bad Company
Nachfolger Keinen

Battlefield: Bad Company 2 ist ein von Digital Illusions CE entwickelter Ego-Shooter, der im März 2010 von Electronic Arts für Microsoft Windows, PlayStation 3 und Xbox 360 veröffentlicht wurde. Im Dezember 2010 erschien zudem eine Variante für das Apple iPhone. Das Spiel ist Teil des Battlefield-Franchises und der direkte Nachfolger von Battlefield: Bad Company. Das Spiel bietet eine etwa sechs bis acht Stunden lange Einzelspieler-Kampagne, das Hauptaugenmerk des Spieles liegt jedoch, wie bei allen Battlefield-Spielen, auf den Multiplayer-Onlinegefechten.

Gameplay Bearbeiten

Allgemein Bearbeiten

Sowohl im Einzelspieler- als auch Mehrspieler-Teil des Spiels übernimmt der Spieler die Steuerung eines Soldaten. Dieser wird auf dem PC mit Tastatur und Maus, auf Spielkonsolen über ein Gamepad gesteuert. Meist bewegt sich die Spielfigur zu Fuß durch die Umgebung, es stehen jedoch (im Einzelspieler-Teil nur an ausgewählten Stellen) auch Fahrzeuge, Boote und Hubschrauber zur Verfügung, in denen der Spieler hinter dem Steuer oder dem Bordgeschütz Platz nehmen kann.

Die stets eingeblendete Benutzeroberfläche (Head-Up-Display) bietet nur wenige Anzeigen. Je nach Einstellung ist eine kleine Karte, welche die Teamkameraden, gesichtete Gegner, Munition, Waffen und das nächste Ziel zeigt, eingeblendet. Stets eingeblendet ist eine weitere kleine Anzeige, welche die verwendete Waffe sowie verbleibende Munition und Granaten zeigt. Eine Gesundheits- bzw. Schadensanzeige gibt es nicht. Wird der Spieler getroffen, färbt sich der Rand des Sichtfeldes mit Blutspritzern und die Wahrnehmung der Spielfigur nimmt ab. Dies äußert sich in der Verkleinerung des Sichtfeldes und auch die Umgebungsgeräusche werden nur noch gedämpft abgespielt. Wird der Spieler einige Zeit lang nicht mehr getroffen, erholt sich die Spielfigur schnell wieder und kehrt zum Normalzustand zurück.

Die Spielfigur kann zwei Waffen tragen, hinzu kommen Granaten und Sprengstoff. Zur Auswahl steht eine Vielzahl von unterschiedlichen Waffen, von Maschinenpistolen und Repetierflinten bis zu Scharfschützengewehren und Raketenwerfern. Die meisten Waffen besitzen einen alternativen Zielmodus, mit dem der Spieler an sein Ziel heranzoomen kann, hierdurch jedoch in seiner Bewegung eingeschränkt wird. Einige Waffen besitzen außerdem einen Unterlauf-Granatwerfer.

Sehr große Teile der Spielumgebung sind, wie bereits im Vorgängerspiel, durch Waffeneinwirkung zerstörbar. So können Häuser, Schutzwände und Bäume durch starke Waffen beschädigt und zerstört werden. Diese Veränderung der Spielumgebung zwingt den Spieler, seine Spieltaktiken entsprechend anzupassen, da er im Gegensatz zu früheren Spielen auch in Deckung hinter Wänden nicht lange vor gegnerischem Waffenfeuer sicher ist. An verschiedenen Stellen wurden Treibstofffässer und -tanks von den Entwicklern platziert. Die Explosion dieser Behälter beschädigt oft nahestehende Gebäude und reißt Löcher hinein. Sie können auch genutzt werden, um nahe Gegner zu verletzen oder zu töten.

Im Spiel werden teilweise realistische Waffen mit fiktiven Namen verwendet. Einige Webseiten haben sich komplett auf diese Thematik spezialisiert. Diese Webseiten vergleichen die Waffennamen aus dem Spiel mit denen aus der Realität.

Einzelspieler Bearbeiten

Im Spiel übernimmt der Spieler, wie im Vorgänger, die Rolle des Soldaten Preston Marlowe, eines von vier Mitgliedern der B-Company, genannt Bad Company.

Die Level des Spieles sind linear und schlauchartig aufgebaut, es gibt keine alternativen Pfade zum Levelende. Lediglich in einem Level namens „Sangre del Toro“ erhält der Spieler eine größere Freiheit, da er sich die drei zur Auswahl stehenden Ziele des Levels, die räumlich weit auseinander liegen, in beliebiger Reihenfolge vornehmen kann. Die einzelnen Level werden vorwiegend zu Fuß durchquert, zuweilen übernimmt man aber auch das Steuer oder ein Bordgeschütz eines Fahrzeugs oder Bootes. In der Mission „Heavy Metal“ steuert der Spieler jedoch größtenteils Fahrzeuge. Anfangs steuert der Spieler den schweren Kampfpanzer M1A2 Abrams, später übernimmt man eine UAV-Drohne. Erst gegen Ende der Mission ist der Spieler zu Fuß unterwegs.

Die drei vom Spiel gesteuerten Teamkameraden befinden sich stets in der Nähe des Spielers. Sie greifen selbständig Ziele an, warten jedoch stets an vorbestimmten Schlüsselstellen auf Aktionen des Spielers bevor sie weiter vorrücken.

Anfangs steht dem Spieler nur eine begrenzte, vorgegebene Auswahl an Waffen zur Verfügung, er kann jedoch Waffen getöteter Gegner aufnehmen und verwenden. Oft werden auch die verwendeten Waffen in das nächste Level übernommen. Zusätzlich finden sich regelmäßig Versorgungscontainer, an denen der Spieler sich aus den bis dato gefundenen Waffen zwei frei auswählen kann. So vergrößern sich die Handlungsmöglichkeiten des Spielers, da je nach Waffe und Situation andere Taktiken erforderlich sind. Entscheidet sich der Spieler beispielsweise für einen Raketenwerfer, kann er feindliche Fahrzeuge leicht ausschalten. Ohne diese Waffe muss er alternative Lösungen finden, wie etwa die Explosion eines nahe des Fahrzeugs stehenden Treibstofftanks. Oft finden sich jedoch auch für die Situation benötigte Waffen in der Nähe.

Das Spiel bietet mehrere verschiedene Spielumgebungen. So kämpft sich die Spielfigur durch dichten Dschungel mit Holzhütten-Siedlungen, südamerikanische Wüsten, die eisige zugeschneite Gebirgsregion der Anden und südamerikanische Städte mit Wohnhäusern, Wellblechhütten und Industrie-Komplexen.

Mehrspieler Bearbeiten

Im Mehrspieler-Teil stehen fünf verschiedene Spielmodi zur Auswahl:

  • Rush: Der Rush-Modus ist der Schwerpunkt des Mehrspielerteils des Spieles. Hierin muss das angreifende Team Kommunikationsanlagen (M-Com) zerstören, während die Verteidiger sie daran hindern müssen. Die Angreifer haben ein limitiertes Kontingent an Respawn-Tickets, bei Reanimation wird kein Ticket verloren. Solange dieses Kontingent nicht aufgebraucht ist, können getötete Spieler wieder ins Spiel einsteigen. Die Spieler des verteidigenden Teams können jedoch ohne Limit neu einsteigen. Haben die Angreifer alle Anlagen zerstört, gewinnen sie die Runde. Haben sie dagegen alle Tickets aufgebraucht, gewinnen die Verteidiger.
  • Eroberung: Dies ist der klassische Battlefield-Modus. Wie schon bei Battlefield 2 wird hier um die Kontrolle von Flaggenpunkten gekämpft, die zusätzlich die Respawn-Punkte mindert. Je mehr Flaggenpunkte ein Team kontrolliert, desto schneller verliert der Feind an Punkten.
  • Squad Rush: Eine Abwandlung des Rush-Modus, in dem zwei Teams, bestehend aus jeweils einem Vierersquad, um eine Kommunikationsanlage kämpfen.
  • Squad Deathmatch: Hier kämpfen bis zu vier Teams, bestehend aus zwei oder vier Spielern, gegeneinander um einen Punktsieg.
  • Onslaught: In diesem kooperativen Modus gilt es, einige Ziele zu erreichen. Das Team besteht aus vier Spielern, die Gegner sind vom Computer gesteuert. Das Pack muss man sich kostenpflichtig im EA Store, Xbox Live oder im PlayStation Store herunterladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki