Fandom

Wikia Gaming

Die Sims 3

644Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Portal: Simulation Die Sims 3 von
Sims-Wiki


Die Sims 3
Bilder   Videos   Cheats   Lösungsweg
Cover von Die Sims 3.png
Entwickler Maxis
Publisher Electronic Arts
Veröffentlichung Juni 2009 (PC, Mac)
Oktober 2010 (PS3)
Plattformen PC, Mac, PS3
Genre Simulation
Spielmodi Singleplayer
Sprache Deutsch
Altersfreigabe PEGI 7.png USK6+.png
Weitere Infos
Vorgänger Die Sims 2
Nachfolger Die Sims 4

Im Juli 2007 wurde nach diversen Spekulationen von offizieller Seite bestätigt, dass an Die Sims 3 gearbeitet werde. Bei einem Sims-FanDay zum Die Sims 2-Addon Freizeit & Spaß tauchte ein Screenshot auf, der aus Die Sims 3 zu stammen schien und die Spielfiguren selbst können sich seither am PC mit „Die Sims 3“ die Zeit vertreiben. Bei einer EA-Pressekonferenz wurde das offizielle Releasedatum für das Standardspiel sowie für eine limitierte Collector’s Edition mit Bonusinhalten bekannt gegeben. Beides sollte weltweit am 19. Februar 2009 erhältlich sein. Bei einer Pressekonferenz am 3. Februar 2009 verschob EA den Termin jedoch auf den 2. Juni 2009, bzw. für Deutschland auf den 4. Juni.


Sims Bearbeiten

Im Mittelpunkt des Spiels stehen natürlich wieder die Sims und all die Dinge, die in ihrem Leben geschehen. In den Spieloptionen könnt ihr auch bestimmen, wie lange das Sim-Leben dauern soll. Momentan stehen die Optionen kurz (25 Tage), medium (50 Tage), normal (90 Tage), lang (190 Tage) und episch (970 Tage) zur Verfügung. Diese Lebensdauer ist nur insgesamt für alle Sims in der Nachbarschaft festlegbar.

Auch wenn bereits mehrmals betont wurde, dass die Bedürfnisse – sechs an der Zahl – in den Hintergrund rücken, haben wir davon nicht viel gemerkt. Die Bedürfnisse sinken noch genauso schnell wie im Vorgänger und deren Befriedigung ist genauso wichtig und nimmt ähnliche zeitliche Ausmaße in Anspruch.


Arbeit und Karriere Bearbeiten

Haben die Sims einen Beruf ergriffen (dazu müssen sie nur auf das entsprechende Gebäude in der Nachbarschaft klicken), eröffnet sich dem Spieler wieder etwas Abwechslung. Vorbei die Zeiten, in denen Fähigkeitspunkte und Freunde einzig über die Beförderung entschieden. Diese können zwar auch als Beförderungsbedingungen dienen, doch nicht nur. Als Berufsanfänger wird uns vom Spiel gezeigt, wer unser Chef ist. Natürlich sollten wir zu ihm eine gute Beziehung haben, sonst können wir lange für eine Beförderung ackern.

Unser Chef meldet sich ab und zu mit kleinen Aufgaben, die wir erledigen sollen. Unser Sim ist Polizist und der Chef möchte, dass wir einen Vortrag in der Schule halten, damit die Kinder wissen, was so ein Polizist den ganzen Tag macht. Ein anderes Mal sollen wir im Rahmen der Kampagne „Die Polizei – Dein Freund und Helfer“ drei Nachbarn besuchen um ihnen zu zeigen, dass die Polizei sich um die Bürger von Sunset Valley kümmert. Ein weiteres Mal bittet unser Chef darum, gemeinsam mit ihm Überstunden zu schieben, um einen Fall zu Ende zu bringen. Wer wagt da schon abzulehnen? Diese kleinen Aufgaben sind immer in einem bestimmten Zeitrahmen zu erfüllen und lockern das Spiel merklich auf. Für die erfolgreiche Erfüllung erhalten wir eine Gehaltserhöhung und auch unser Chef ist zufrieden.

Auch die bekannten Entscheidungskarten tauchen wieder auf und berichten von Situationen auf Arbeit, bei denen ihr euch entscheiden müsst. Anders als in Die Sims 2 müsst ihr eine Entscheidung fällen und könnt diese nicht einfach wegklicken.

Ist der Sim auf Arbeit, können wir dort einstellen, wie er sich verhalten soll. Ganz normal und ruhig den Tag angehen, faulenzen, hart schuften oder mit den Kollegen plaudern? Ihr dürft es entscheiden und habt somit direkte Kontrolle darüber, wie sich euer Sim auf Arbeit verhalten soll. Somit ist eine Beförderung ein Zusammenspiel aus dem Verhalten auf der Arbeit, dem Erfüllen von kleinen Aufgaben und der Beziehung zum Chef.


Freizeitbeschäftigungen Bearbeiten

Neben Arbeit und Familie gehen die Sims auch gerne anderen Beschäftigungen nach. Ein Skill Journal, eine Art Tagebuch über die Entwicklung der Fähigkeiten, zeigt euch sehr interessante Informationen über Ausübung und Erlernen der Fähigkeiten und beinhaltet kleine und große Herausforderungen an euren Sim. Unser Sim ist Hobby-Musiker und besitzt eine eigene Gitarre und somit steht im Skill Journal auch etwas über sein Musikerleben. So zeigt uns dieses Journal, wie viel Prozent der verfügbaren Lieder uns Sim bereits kennt und spielen kann. Wir erfahren außerdem, wie viele Auftritte er schon hatte, wie oft Sims dabei zuschauten und wie viel Geld er damit verdiente. Mit den Auftritten sind die Situationen gemeint, bei denen er seine Gitarre in der Öffentlichkeit spielt. Egal ob im Park oder auf dem Bürgersteig um die Ecke.

Als Herausforderungen stehen drei Ziele zur Verfügung. Money maker (der Sim hat schon 5.000 § mit seiner Musik verdient), Gitarrenstar (der Sim kennt 10 Songs) und Meistergitarrist (der Sim kennt alle Songs). Was genau wir bei Erfüllen dieser Herausforderungen erhalten, ist nicht ersichtlich gewesen. Wir nehmen an, dass es sich um Lebenspunkte handelt, die ihr dann in verschiedene Vorteile investieren könnt. Dazu zählen beispielsweise eine stählerne Blase, die den Harndrang mindert oder die Fähigkeit, sich teleportieren zu können.


Wünsche und gute Laune Bearbeiten

Lebenspunkte erhaltet ihr auch, wenn ihr die Wünsche eurer Sims erfüllt. Hier hat sich nur geringfügig etwas geändert. In einem kleinen Feld erscheinen in unregelmäßigen Abständen Wünsche. Klickt ihr diese an, sichert ihr euch diese (ähnlich dem Rechtsklick auf einen Wunsch in Die Sims 2). Bis zu vier Wünsche könnt ihr gleichzeitig sichern und erfüllen, wann ihr dazu Lust und Zeit habt. Klickt ihr erneut auf diese Wünsche, verschwinden sie wieder und es ist Platz für einen weiteren Wunsch, den ihr erfüllen könnt.

Die Wünsche eurer Sims gleichen denen aus dem Vorgänger: kaufe dieses, mache jenes. Ängste in ihrer bekannten Form gibt es nicht. Diese tauchen jetzt bei den Boosts auf, die bei bestimmten kleinen und großen Ereignissen auftreten. Boosts sind Auswirkungen auf die Laune eures Sims, die euch in einer Laune-Anzeige zur Verfügung (ähnlich wie im Vorgänger). Isst ein Vegetarier also beispielsweise Salat, bekommt er einen positiven Boost und die Laune des Sims steigt. Einige dieser Laune-Schübe halten so lange an, wie der Sim die bestimmte Tätigkeit ausübt, andere sind zeitlich begrenzt. So wird ein Sim noch einige Stunden eine schlechte Laune haben, weil er es nicht mehr rechtzeitig bis auf die Toilette geschafft hat.


Schwangerschaft und Babys Bearbeiten

Man nehme zwei verliebte Sims, die mindestens die Altersstufe junger Erwachsener erreicht haben, wahlweise ein großes, geräumiges Bett und klicke auf die Interaktion „Baby machen“ und voilá – der Nachwuchs steht schon so gut wie vor der Tür. Doch dauert es erst noch 24 Stunden, bis die Sims die Schwangerschaft merken. Sofort erhält die Mutter bezahlten Schwangerschaftsurlaub und hat auch die Möglichkeit, anderen Sims von ihrer Schwangerschaft zu berichten.

Ansonsten gleicht die Schwangerschaft in Die Sims 3 der aus dem Vorgänger. Der Babybauch wächst langsam, die werdenden Mütter übergeben sich und brauchen viel Schlaf. Andere Sims können ihren Babybauch streicheln und ihr Ohr auf den Bauch legen. Zum Zeitvertreib kann die Sims-Frau auch Schwangerschaftsbücher lesen.

Ziemlich genau drei Tage nach der Empfängnis steht auch schon die Geburt an. Bei uns ergreift die Hochschwangere die Eigeninitiative, schnappt sich das Fahrrad und fährt zur Entbindung ins Krankenhaus, wo sie hinter der gläsernen Eingangstür verschwindet. Einige Augenblicke später informiert uns ein Infofenster über die erfolgreiche Geburt und wir können einen Namen für das Neugeborene eingeben. Anschließend reist die Familie wieder nach Hause, wo wir den Kleinen auch das erste Mal sehen. Die Babys sind nun in eine Decke gehüllt, sodass man eigentlich nur ihren Kopf sieht. Umziehen kann man sie nicht. Die Kleinen kann man herumtragen, füttern, mit ihnen spielen und ins Bettchen legen. Das Wechseln der Windeln besteht nun in einem kurzen Wurf in die Luft. Damit dürfte das Fehlen des Wickeltisches erklärt sein. Positiv aufgefallen ist, dass die Sims ihre Babys auf dem Arm halten und gleichzeitig mit anderen Sims plaudern können. Noch im Vorgänger mussten die Kleinen dafür auf dem Boden abgesetzt werden.


Sterben, Friedhof und Geister Bearbeiten

Eines Vorweg: es gibt keinen Mord und Totschlag in Die Sims 3. Auch wenn uns viele Fragen und Wünsche diesbezüglich erreicht haben, wird sich die Gewalt im Spiel sehr in Grenzen halten und auch Waffen wird es keine geben. Die klassischen Todesarten wie Ertrinken im Pool, Verbrennen und Verhungern wird es auch weiterhin geben. Auch wenn sich dies schwieriger gestaltet, als im Vorgänger. Damit Sims im Pool ertrinken, müssen sie schon sehr müde und hungrig sein, denn auch ohne Poolleitern können sie dem kühlen Nass entrinnen. Was in Die Sims 2 noch einen Großbrand in der Küche ausgelöst hätte, sorgt im dritten Teil für einen kleineren Brand, der kaum Schäden hinterlässt. Dadurch war es uns leider nicht möglich, einen Sim sterben zu sehen um davon berichten zu können, was anschließend passiert. Wir begeben uns also auf den städtischen Friedhof.

Hier landen nur Sims, die der Spieler auch hier haben möchte. Stirbt ein Sim in der Nachbarschaft, so landet er nicht automatisch auf dem Friedhof. Dennoch ist dieser schon gut ausgebucht. Nett ist, dass man sogar die Grabinschrift ändern kann. Der Friedhof selbst ist der perfekte Ort, um Geister zu treffen und sich mit ihnen anzufreunden. Geister sind Tag und Nacht zu sehen, leicht durchsichtig, leuchten und haben einen Hang zum Erschrecken anderer Sims. In der Kürze der Zeit haben wir leider nicht herausfinden können, welche besonderen Dinge Geister noch können und ob und in welcher Form sie altern. Durch Wände können die Geister jedenfalls gehen und auch verschieben sie wirklich gerne einmal Möbel.


Ein Ende mit der Liebe Bearbeiten

Viele Fragen erreichten uns zur Trennung und Scheidung zweier Sims und so haben wir Sims-Entwicklerin MJ Chun diesbezüglich auf den Zahn gefühlt. Es ist weiterhin so, dass sich Sims nicht aus heiterem Himmel scheiden lassen können. Es ist wieder ein Streit dafür nötig. Da sich Sims auch anderweitig verlieben können, wenn sie verheiratet sind, kann ein fremdes Techtelmechtel den nötigen Anreiz für einen Streit liefern. Hat ein Ehepartner eine Affäre, so gibt es dadurch eine weitere Möglichkeit der Trennung. Die Affäre kann nämlich sagen: „Hey, bei mir ergeht es dir doch viel besser, lasse dich doch einfach scheiden.“ Dies ist die einzige Methode, eine Scheidung ohne Streit zu erwirken – nunja, zumindest die einzige ohne, dass einer der Ehepartner das Zeitliche segnet.


Der Kauf- & Baumodus Bearbeiten

Eine der größten optischen Änderungen haben der Kauf- und Baumodus hinter sich, die komplett umstrukturiert wurden. Die Änderungen sind zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, entpuppen sich schnell jedoch als sehr sinnvoll. Symbolisch wurden hier ein Haus und ein Zimmer dargestellt. Wollt ihr zu den Tischen, klickt ihr auf den Tisch, wollt ihr Wände ziehen, klickt ihr auf die Wand und die Tapeten sind von dort aus auch nur noch einen Klick entfernt. Wer sich mit der neuen Ansicht nicht anfreunden kann, hat die Möglichkeit diese zu wechseln. Die Alternative sieht der Die Sims 2-Version sehr ähnlich.


Dich kenne ich doch irgendwo her Bearbeiten

Die Auswahl an Objekten entspricht etwa der aus dem Die Sims 2-Grundspiel. Problem hier ist nur, dass viele Objekte in Die Sims 3 aus dem Vorgänger stammen und schlichtweg identisch aussehen. Abhilfe schafft hier zwar das Create-a-Style-Tool, mit dem ihr – genauso wie im Create-a-Sim-Modus – die Objekte farblich komplett verändern könnt. Auch hier sind euch keine Grenzen gesetzt, Farben und Texturen sind frei wählbar und letztere auch noch einmal farblich anpassbar. Das reicht sogar soweit, dass man selbst die Griffe an den Schranktüren frei farblich verändern kann. Auf Wunsch lässt sich auch eine zufällige Farb- und Musterzusammensetzung erstellen. Dennoch ist der fade Beigeschmack vorhanden, dass man diese Gegenstände irgendwo her kennt.

Bautechnisch hat sich beim Kaufmodus vieles verbessert. So lassen sich nun problemlos Dinge auch an schräge Wände stellen und im 45°-Winkel drehen. Die Bodenfelder aus den Vorgängern wurden noch einmal in vier einzelne Quadrate geteilt, sodass sich Gegenstände näher aneinander platzieren lassen.


Neues im Baumodus Bearbeiten

Die Neuerungen im Baumodus sind nicht so zahlreich, dafür sehr nützlich. So kann der Dachwinkel bequem und einfach über einen Schieberegler bestimmt werden. Vorbei die Zeiten mit dem Herumexperimentieren mit einem Cheat.

Dass Räume mit nur einer Mausbewegung kleiner und größer gezogen werden können, ist bereits bekannt. Dies gilt auch für Zäune und beispielsweise Blumenbeetumrandungen. Diese können länger und breiter gezogen werden, ohne erst umständlich mit dem Zauntool herum hantieren zu müssen.Pools bleiben weiterhin eckig. Runde und schräge Formen sind derzeit nicht eingebaut. Dafür sind die Wände und Böden des Pools weiterhin anpassbar.


Erstelle ein Sim Modus Bearbeiten

Erste Sim-Details Bearbeiten

Zunächst gilt die Aufmerksamkeit wie immer den allgemeinen Einstellungen. Dazu gehören zunächst Vor- und Nachname und Geschlecht. Anschließend folgt die Wahl der Altersstufe. Standardmäßig ist die neue Altersstufe des jungen Erwachsenen ausgewählt, die den Übergang zwischen Teenagern und Erwachsenen bildet. Insgesamt stehen euch somit sechs Altersstufen zur Verfügung: Kleinkind, Kind, Teenager, junger Erwachsener, Erwachsener und Knacker. Die Frage, ob man auch schwangere Sims erstellen kann, müssen wir an dieser Stelle verneinen.

Weiter geht es mit der Hautfarbe. Hier stehen euch eine hellere und eine etwas dunklere normale Hautfarbe zur Verfügung. Zusätzlich dazu sind noch grün, blau und rosa verfügbar. Diese fünf Farbtöne lassen sich dann anschließend noch via Schieberegler heller und dunkler gestalten. So sind, wie auf unserem Beispielbild zu sehen, bei der blauen Farbe sogar Silbertöne möglich, die dann den Eindruck eines Vampirs erwecken. Auswirkungen auf das Spiel haben die Hautfarben nicht. Grüne Sims sind also keine Außerirdischen und hellblaue Sims verwandeln sich auch nicht plötzlich in Vampire und dürsten nach Blut. Sie haben einfach nur eine besondere Hautfarbe.

Bevor es an die genaue Gestaltung der Sims geht, muss noch die Fett- und Muskelmasse bestimmt werden. Mit zwei Schiebereglern bestimmt ihr, wie dick, dünn und kräftig der Sim ist. Bei sehr beleibten Sims dehnt sich die Textur der Kleidung dann sehr und manchmal sieht das auch recht unschön aus, vor allem, wenn der Gürtel plötzlich an einer ganz anderen Stelle zu finden ist. Einzelne Körperteile lassen sich nicht verändern, nur das gesamte Erscheinungsbild des Sims. So sind keine größeren Brüste bei den Frauen möglich und auch Cellulite-Fetischisten müssen wir leider enttäuschen. Auch die Einstellung der Körpergröße ist nicht möglich. Wie dick oder dünn euer Sim auch sein wird, wirkliche Auswirkungen konnten wir nicht bemerken. Andere Sims reagieren auf sie, wie auf jeden anderen. Egal, ob der Sims gewordene Herkules vor ihnen steht oder jemand mit ein paar Pfunden zu viel auf den Rippen.

Außerdem könnt ihr die Stimme eures Sims einstellen. Ihr könnt dabei aus drei verschiedenen Stimmen wählen und anschließend deren Höhe bzw. Tiefe einstellen.

Haare, nichts als Haare Bearbeiten

Ist Name, Geschlecht, Alter und Statur eures Sims festgelegt, könnt ihr euch nun den Frisuren, der Gesichtsbehaarung und den Kopfbedeckungen widmen. Die Auswahl an Haaren ist überschaubar und bietet für jeden Typ Sim eine passende Frisur. Es stehen mehr Frisuren zur Verfügung als im Grundspiel von Die Sims 2, was zunächst erfreulich ist. Die wahre Stärke des CAS liegt hier jedoch in der Anpassung der Haarpracht. Zunächst wird die Grundfarbe des Sims gewählt. Dafür stehen einige Farben als Vorauswahl bereit. Sollte dort keine passende Farbe dabei sein, steht ein großer Farbkreis zur Verfügung, der jede erdenkliche Farbe ermöglicht.

Anschließend könnt ihr noch die Farbe der Spitzen, Strähnchen und des Haaransatzes anpassen. In unserem Fall war dies eine Mischung aus schwarz, lila und weiß. Bei den Herren der Schöpfung kann auch der Bart mit mehreren Farben versehen werden. So ist beispielsweise der Eindruck eines alternden Sims möglich, in dem einige Bartstoppeln schon grau werden.

Wem Haare allein nicht reichen, der kann auch noch zusätzlich Mützen und Hüte auswählen. Eine deutliche Verbesserung gegenüber Die Sims 2 ist hier, dass die Frisur die selbe bleibt. Haben wir lange Haare genommen und dazu einen Hut gewählt, bleibt die lange Haarpracht erhalten. Wählen wir die gleiche Kopfbedeckung bei einer anderen Frisur, bleibt auch diese Haarpracht bestehen. Weiterer Pluspunkt: Die Frisuren lassen sich einzeln für jede Outfit-Kategorie anlegen.

Neben der Kopfbeharrung könnt ihr euch nun auch den Augenbrauen widmen. Mehrere Gestaltungstypen stehen euch zur Auswahl bereit und selbstverständlich sind auch diese wieder farblich anpassbar. Selbst Sims mit einer Augenbraue, die dann quer über die ganze Stirn reicht, sind möglich.

Willkommen bei der Schönheits-OP Bearbeiten

So mancher plastischer Chirug könnte glatt neidisch werden, wenn er die Möglichkeiten in Die Sims 3 sieht. Noch nie standen so viele Möglichkeiten offen, die Sims den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Dafür stehen zunächst allgemeine Variationen zur Auswahl. Auf Wunsch kann man dann jedoch in die Feinheiten gehen und alles so anpassen, wie man es möchte. Das Spiel berücksichtigt dabei auch, ob ein Sim nun eher dick oder dünn ist. Anpassbar sind alle Bereiche des Gesichts, angefangen bei der allgemeinen Form, über Nase, Ohren, Mund und Augen. Die Feineinstellungen der Nase reichen dabei beispielsweise soweit, das man selbst die Größe der Nasenflügel und damit auch die Größe der Nasenlöcher bestimmen kann. Bei den Augen ermöglichen es die Einstellungen auch asiatische Sims zu schaffen und sogar die Größe der Pupille festzulegen. Hier kann der geneigte Perfektionist allein schon viel Zeit mit dem Spiel verbringen, bevor es überhaupt in die eigentliche Sims-Welt geht.

Neben diesen Einstellungen gibt es noch ein paar weitere Optionen. So könnt ihr euren Sims bis zu zwei Muttermalen geben, die jedoch immer an den gleichen Stellen erscheinen. Auch Sommersprossen könnt ihr euren Sims verleihen. Falten stehen ab der Erwachsenen-Altersstufe zur Verfügung. Bei den Knackern gibt es noch einmal eine Portion Falten, die ihr euren Sims geben könnt.

Die Qual der Farbwahl Bearbeiten

Ist das Gesicht des Sims erst einmal fertig gestellt, fehlt nur noch das passende Outfit. Die Kategorie der Unterwäsche wurde entfernt. Teile davon sind nun in der Nachtwäsche zu finden, die euch neben Alltagskleidung, Festmode, Bade- und Sportkleidung zur Verfügung steht.

Neu ist, dass nun in jeder Kategorie Ober- und Unterteil oder komplette Outfits ausgewählt werden können. Die Outfits an sich sind wieder einmal Geschmackssache. Was die einen als modern und angemessen beurteilen, können bei anderen Erschaudern auslösen. Die Auswahl an Kleidungsstücken ist überschaubar und teilweise kommen Outfits in mehreren Kategorien (besonders Alltagskleidung und Festmode) auf. Auf Wunsch kann man auch nur Downloads anzeigen lassen. Wer später also einmal gar nichts mehr mit den Maxis-Kreationen zu tun haben möchte, blendet diese einfach aus.

Doch was nun folgt, ist für entscheidungsunfreudige Spieler die Hölle auf Erden, denn alle Outfits sind komplett farblich anpassbar. Unserem Sim, den wir euch weiter oben zeigten, haben sie aus einer schwarz-weißen Lederjacke und einer braunen Hose ein… nunja, „modernes“ Outfit zusammengestellt. Die Kleidungsstücke unterteilen sich dabei in verschiedene Bereiche, die einzeln geändert werden können. Bei der Jacke sind dies beispielsweise die Jacke an sich, die Ärmel, der Saum und die Knöpfe. Alle vier Bereiche sind voneinander unabhängig anpassbar.

So habt ihr zunächst die Entscheidung zu treffen, ob ihr dem Bereich nur eine Farbe (wieder aus der Farbpalette wählbar) oder ein Muster verpassen wollt. Bei den Texturen könnt ihr auf alle Muster aus dem Spiel wählen. So auch Metall oder Holz. Dies sieht zwar etwas komisch aus, aber ist sicherlich auch zu gebrauchen. Diese Muster unterteilen sich dann noch einmal in verschiedene Bereiche, die eingefärbt werden können. Grenzen sind hier nur dem Geschmackssinn des Spielers gesetzt. MJ Chun fiel beim Anblick unserer Sims gewordenen Milka-Kuh fast in Ohnmacht, dabei hat sie selber schon gar fürchterliche Sims erstellt.

Es ist leider nicht möglich, eigene Texturen in das Spiel zu laden. Bestehende Texturen können auch nicht entfernt werden. Schöne Farbzusammenstellungen der Texturen könnt ihr auch gleichzeitig in den Exchange laden und im gleichen Zug dort auch andere Farbzusammensetzungen von anderen Spielern downloaden.

Persönlichkeiten und Lebensziele Bearbeiten

Ist die Qual bei der Outfit-Wahl endlich überstanden, geht es auch schon auf die Zielgerade der Sim-Erstellung zu. Die Persönlichkeit eures Sims steht nun im Mittelpunkt. Diese setzt sich aus den Charaktereigenschaften zusammen, von denen ihr bei einem erwachsenen Sim bis zu fünf auswählen könnt – wahlweise könnt ihr den Charakter auch automatisch erstellen lassen. Die Charaktereigenschaften bringen neue Interaktionen, beschleunigen etwas oder sorgen für bestimmte positive oder negative Schübe. An dieser Stelle ein paar Beispiele:

Ein Sim mit der Charaktereigenschaft Kleptomane hat beispielsweise die Möglichkeit, Dinge zu stehlen. Dazu klickt ihr einfach auf den Boden eines Nachbargebäudes und wählt „Einen Gegenstand entwenden“ und euer Sim sucht sich dann automatisch seine Beute. So könnt ihr kostengünstig sogar eure Einrichtung erweitern. Sims mit der Eigenschaft ein guter Küsser zu sein, erzielen bei einem Kuss mehr Pluspunkte in der Beziehung zu dem anderen Sim. Bei wissenshungrigen Sims steigt der Lernbalken schneller. Familiensims freuen sich beispielsweise über eine Schwangerschaft, Kinderhasser wiederum sind vollkommen geschockt. So erlebt man die Charakterzüge an mehreren Stellen des Sim-Lebens. Wie abwechslungsreich dies sich jedoch gestalten wird, konnten wir in der kurzen Zeit nicht ausgiebig testen.

Aus den Charaktereigenschaften ergeben sich dann fünf Lebensziele, die das Spiel vorschlägt und aus denen ihr einen wählen könnt. Eine komplette Liste der Lebensziele stellen wir euch schon seit einigen Wochen auf dieser Seite zur Verfügung stellen. Hinter vielen Zielen verstecken sich die höchsten Jobstufen der verschiedenen Karrieren. So ist der Kreaturen-Roboter-Kreuzzüchter beispielsweise die neunte Stufe der Wissenschaftskarriere.

Ist auch dies erledigt, folgt der letzte Schritt, die Vorlieben des Sims zu wählen. Hier könnt ihr Lieblingsessen, -musik und –farbe wählen. Das favorisierte Essen taucht öfters bei den Wünschen auf und der Sim wird glücklich, wenn er seine Lieblingsspeise isst. Einen Schub gute Laune gibt es auch, wenn beim Radio seine Lieblingsmusik eingeschaltet wird. Die Lieblingsfarbe wirkt sich nur in Gesprächen mit anderen Sims aus. Ihnen ist also egal, ob ihr Zimmer komplett in ihrer Lieblingsfarbe gestrichen ist, denn dies merken sie nicht. Die Farbe dient lediglich als Gesprächsthema.

Damit ist ein Sim fertig gestellt und weitere sieben Sims können in die Familie aufgenommen werden. Anschließend folgt, wie in Die Sims 2, noch die Beziehungsregelung. Wer ist also mit wem wie verwandt. Ist auch dies festgelegt, geht es endlich in die Welt der Sims.


Systemanforderungen Bearbeiten

Windows XP mit Service Pack 2 (PC)

- Prozessor: 2.0 GHz Pentium 4 Prozessor oder vergleichbarer Prozessor - Arbeitsspeicher: 1 GB RAM - Grafikkarte: 128 MB Grafikkarte mit Pixel Shader 2.0Unterstützung - Festplattenspeicher: Mindestens 6.5 GB freien Festplattenspeicher plus zusätzlich min. 1 GB zusätzlichen Speicherplatz für individuelle Inhalte

Windows Vista mit Service Pack 1 (PC)

- Prozessor: 2.4 GHz Pentium 4 Prozessor oder vergleichbarer Prozessor - Arbeitsspeicher: 1,5 GB RAM - Grafikkarte: 128 MB Grafikkarte mit Pixel Shader 2.0 Unterstützung - Festplattenspeicher: Mindestens 6.5 GB freien Festplattenspeicher plus zusätzlich min. 1 GB zusätzlichen Speicherplatz für individuelle Inhalte

Bei Computern/Laptops mit integrierter (Onboard-)Grafikkarte

- Prozessor: 2.6 GHz Pentium D CPU, 1.8 GHz Core 2 Duo oder vergleichbarer Prozessor - Arbeitsspeicher: zusätzlich 512 MB RAM - Grafik: Intel Integrated Chipset, GMA X3000 oder höher

WeblinksBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki