Fandom

Wikia Gaming

Legacy of Kain: Soul Reaver

644Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion4 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Portal: Adventure


Legacy of Kain: Soul Reaver
Bilder   Videos   Cheats   Lösungsweg
Soul reaver cover.jpg
Entwickler Crystal Dynamics
Publisher Eidos Interactive
Veröffentlichung Europa 1999

USA 16.08.1999
Japan 01.04.1998

Plattformen PC, PlayStation, Dreamcast
Genre Action-Adventure
Spielmodi Singleplayer
Sprache Audio: Deutsch
Untertitel: Deutsch
Altersfreigabe PEGI 16.png USK16+.png
Weitere Infos
Vorgänger Blood Omen: Legacy of Kain
Nachfolger Soul Reaver 2: Legacy of Kain
Anforderungen Windows 98/Me/2000/XP

Soul Reaver ist ein Action-Adventure von Crystal Dynamics, das erstmalig für die PlayStation erschien und etwa ein Jahr später mit grafischen Verbesserungen für PC und Dreamcast portiert wurde. Es folgt der komplexen Storyline rund um Vampir Raziel.
Besonderes technisches Feature ist eine Stream-Technologie, die jegliche Ladezeiten unterbindet. Daten der Gebiete werden schon während des laufenden Spiels vorgeladen.

StoryBearbeiten

Vampir Kain war es vor Jahrtausenden gelungen, die Macht an sich zu reißen und herrscht nun über Nosgoth. Die wenigen, noch lebenden Menschen leben zurückgezogen und leisten verzweifelten Widerstand, während der Rest des Landes von Raziel's vampirische Bruderschaft, die Kain als Stadthalter erschaffen hatte, kontrolliert wird.

In regelmäßigen Abständen entwickelt sich Kain weiter und wird mächtiger, erst später folgen seine "Söhne". Als seinem ältester Sohn Raziel noch vor Kain durch eine Weiterentwicklung Flügel wachsen, wird Kain zornig. Er zerreißt Raziels Flügel und lässt ihn von seinen Brüdern in den See der Toten werfen. Als unsterblicher Vampir leidet Raziel im Wasser des Sees Todesqualen. Nach Jahrtausenden erwacht er am Grund in seinem nunmehr aufgezehrtem Körper und wird vom Ältestem über sein Schicksal aufgeklärt. Die Seelen der unsterblichen Vampire stören das Gleichgewicht des Lebens. Als untoter Seelenräuber soll Raziel deshalb seine Brüder und Kain töten. Raziel, der nach dem Verrat durch diese nach Rache dürstet nimmt dieses Schicksal an. In Nosgoth hat sich in den Jahren seiner Abwesenheit jedoch viel getan, weshalb er das Land und seine Bewohner verändert vorfindet.

GameplayBearbeiten

Das Gameplay lässt sich grob mit dem der Zelda-Serie vergleichen. Auf einer großen, offenen Oberwelt sucht der Spieler nach Dungeons, in denen er Rätsel lösen und Gegner bekämpfen muss. Die Orientierung fällt im gesamtem Spiels mangels Karte und Kompass jedoch etwas schwer. Am Ende jedes Dungeons wartet ein Boss auf den Spieler, der sich nur mit einer bestimmten Strategie besiegen lässt.
Wurde der Boss eines Dungeons besiegt, erhält Raziel durch den Verzehr seiner Seele eine neue Fähigkeit, mit der er neue Areale betreten kann. Durch die neuen Fähigkeiten können in bereits besuchten Spielabschnitten zudem Geheimnisse gefunden werden.

Bei jedem Spielstart beginnt der Spieler wieder in der Kammer des Ältesten. Um schnell wieder in das aktuelle Areal zu gelangen, steht dem Spieler ein Portal zur Verfügung.

Materielle und Spektrale EbeneBearbeiten

Hierbei handelt es sich um den besonderen Clou des Spiels. Als untotes Wesen kann Raziel nie wirklich sterben. Stattdessen wird in der materiellen Welt lediglich sein Körper zerstört. Sein Geist lebt in der spektralen Ebene weiter.

Auf der spektralen Ebene herrschen andere Gesetze, als in der materiellen Welt. So ist Wasser beispielsweise so dünn wie Luft; Raziel kann nicht in ihm schwimmen, dafür aber auf den Grund des Wassers umherlaufen. Darüberhinaus steht auf der spektralen Ebene die Zeit still. Dies hat zur Folge, dass nicht mit festen Gegenständen interagiert oder geklettert werden kann. Stattdessen kann man (sobald diese Fähigkeit erworben wurde) durch Zäune und Gitter hindurchgleiten. Weil die spektrale Ebene eine wortwörtlich verzerrte Version der materiellen Ebene ist, bietet sie völlig neue Wege, die zum Vorankommen wichtig sind.

Obwohl auch auf der spektralen Ebene Gegner existieren, sind diese in aller Regel schwach. Sie dienen eher als Energiequelle, da Raziel nur bei voller Gesundheit wieder in die materielle Ebene wechseln kann. Sollte er auf der spektralen Ebene dennoch sterben, wird er wieder in die Halle des Ältesten versetzt.

Auf der materiellen Ebene sind wie gewohnt alle Aktionen wie klettern, Türen öffnen oder Kisten verschieben möglich. Allerdings hat Raziel hier unter seinen vampirischen Schwächen zu leiden. Anfangs ist er äußerst anfällig gegen Wasser, das ihm bei Berührung schadet oder gar tötet. Solange der Soul Reaver noch nicht erworben wurde, verliert er zudem kontinuierlich Lebensenergie, da er Probleme hat, seine physische Form aufrecht zu erhalten.

KämpfeBearbeiten

In Kämpfen können Gegner anvisiert werden, was es erleichtert, sie zu verfolgen und ihnen auszuweichen. Ein Blocken von Angriffen ist nicht möglich, stattdessen muss mit richtigem Timing ausgewichen werden. Gegner, die besiegt wurden, hinterlassen Seelen, die Raziels Energie wieder herstellen, sobald er sie verschlingt.

Fast alle Gegner im Spiel sind vampirsichen Ursprungs. Vampire lassen sich nicht durch einfache Angriffe töten. Stattdessen fließt ihr Blut aus der geschlagenen Wunde, was sie benommen macht. Benommene Vampire erholen sich schon nach kurzer Zeit wieder, können aber in Wasser, Licht, Feuer oder andere Fallen werfen, was sie endgültig tötet. Mit passenden Waffen können sie alternativ aufgespießt werden. Wurde ein Vampir getötet, muss seine Seele verschlungen werden, da diese sonst in den Körper zurückkehrt. Einige Vampire, die auf diese Art auferstehen, sind aufgrund neuer Fähigkeiten gefährlicher als zuvor.

Der Soul ReaverBearbeiten

Erst im Spielverlauf erlangt der Spieler den Soul Reaver. Sobald er erworben wurde, geht er eine feste Bindung mit Raziel ein. Er ist eine starke Waffe, die sich durch ein Upgrade erweitern lässt. In der spektralen Ebene ist er permanent einsetzbar, auf der materiellen Ebene hingegen nur bei voller Gesundheit. Solange der Soul Reaver auf der materiellen Ebene ausgerüstet ist, wird keine Lebensenergie verloren. Verwundbar ist Raziel allerdings weiterhin, sodass die Waffe wieder verschwindet, wenn er Schaden nimmt. Im Ausgleich besitzt das Schwert einen Todesschlag, der benommene Gegner nicht nur tötet, sondern auch ihre Körper vernichtet.

Glyph-SystemBearbeiten

Insgesamt gibt es sieben Glyphs, von denen einer für den direkten Wechsel in die spektrale Ebene verwendet wird. Die anderen Glyphs verwenden Glyph-Energie und sind für den Einsatz im Kampf gedacht und müssen erst gefunden werden. Sie sind in geheimen Bereichen der Spielwelt versteckt.

RezeptionBearbeiten

Soul Reaver wurde von der Presse wegen seiner tiefen Story, starken Atmosphäre und der hervorragenden Grafik gelobt. Dies gilt für alle Versionen, da auch die späteren Portierungen technisch deutlich verbessert wurden. Fans bezeichnendes Spiel gar als eines der besten Spiele, die für PlayStation erschienen sind.

Vorallem der stimmungsvolle Soundtrack blieb Spielern und Presse in Erinnerung und gilt als einer der besten Spielesoundtracks.

TriviaBearbeiten

  • In der deutschen Version wurde das Blut der Gegner grün gefärbt.
  • Das Spiel hat ein offenes Ende, das auf den Nachfolger Soul Reaver 2 hindeutet.
  • Eidos ließ einen Comic zum Spiel veröffentlichen.
  • Entwickler Crystal Dynamics ist ebenfalls für die Tomb Raider-Serie verantwortlich.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki